Abschlussveranstaltung Beforschung Bochumer Krisenzimmer

9. Mai 2020 (Samstag) von 10.30 Uhr bis 15.00 Uhr in Bochum

J.C. P. stellte am 27.02.2020 um 00:01 folgendes ein:

9. Mai 2020 (Samstag) von 10.30 Uhr bis 15.00 Uhr in Bochum Abschlussveranstaltung zur 3-jährigen Beforschung der beiden Bochumer Krisenzímmer.

In seelischer Not und akuter Krise geht es meist Richtung Psychiatrie. Dort droht der Verlust von Selbstbestimmung und Freiheit. Die Psychiat - rie arbeitet biologisch orientiert fast immer mit Psychopharmaka und wendet häufig Gewalt zur Durchführung ihrer Behandlungen an. Statistisch erfasst sind jährlich 200.000 unfreiwillige Behand - lungen. Leider bieten sich auch nachträglich kaum Möglichkeiten für effektiven Rechtsschutz Unter - gebrachter. Viele Menschen wollen nicht mehr in diese Psychiatrie! Doch wohin in der Krise? Eine Alternative zur Psychiatrie sind die Krisenzimmer der Selbsthilfe in Bochum seit 1994. Hier erfolgt eine Krisenbegleitung nur durch Psychiatrie-Erfahrene. Die Begleitung ist freiwillig und wird von Mensch zu Mensch von der Bochumer Selbsthilfe geleistet. Träger ist der LPE Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW e.V. Die Krisenzimmer sind eine Chance! Sie sollen ein Sprungbrett in die Unabhängigkeit sein. Sie bieten auch Unterstützung in sozialen Angelegenheiten wie Wohnungssuche, Ämterangelegenheiten usw. Je nachdem, was gebraucht wird.

Denn es geht auch anders!

Wie geht das? Was wirkt? Was hilft? Seit 2018 wurden die Krisenzimmer mit Mitteln der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW beforscht. Nun sollen die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert werden, ob sich diese Art der Begleitung in Krisen auch anderenorts umsetzen lässt und welche Bedingungen es dafür braucht.

Wir freuen uns auf Sie!

Martin Lindheimer & Matthias Seibt

Alle Infos gibt es hier,

Um Anmeldung wird gebeten.


Zurück zur Übersicht